Augenblicke, Ideen, Leidenschaften und Löcher im Raum-Zeit-Kontinuum.

Alle Jahre wieder Fred van der Kooij

Dieses Jahr mit dem Filmthema Fellini, an dem er viele Haare in den Filmen findet. Er nörgelt, witzelt, schwadroniert gescheit, lustig, launig und das macht es interessant. Dazwischen gibt es auch gnädiges Lob zu den Arbeiten des Maestros, das muss ich doch noch sagen.
Gestern hat er in seinem Vortrag mindestends 300 mal das Wort "sozusagen" untergebracht. Ein unglaublich vielseitig brauchbares  Zwischenwort. Aber sicher angenehmer als das oft gehörte "ähh". Manchmal hatte es sozusagen mehr "sozusagen" als andere Wörter in seinen Sätzen. Das macht ihm niemand so schnell nach.  
Noch 2 x im Filmpodium Zürich, immer mittwochs 18.30 Uhr.